Vorlesetag

Ein Tag für echte Bücherwürmer

Gymnasiasten lesen Trostberger Grundschülern vor

Interessiert und gebannt lauschten die Kinder der Heinrich- Braun- Grundschule Trostberg am 19. November 2021 im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages den Geschichten der Schülerinnen und Schüler des Hertzheimer Gymnasiums in Trostberg. Die Organisation dafür übernahmen die beiden Lesebeauftragten der Grundschule, Frau Engel und Frau Kösterke.

Zunächst besuchte die Klasse 7c mit ihrer Deutschlehrerin Frau Mehler die ersten und zweiten Klassen. Die Gymnasiasten zeigten ihr ganzes Vortragstalent und lasen Auszüge aus bekannten Kinderbüchern wie „Der kleine Drache Kokosnuss“ und „Das kleine Schlossgespenst“ vor.

Das Vorlesen stand an diesem Tag ganz im Vordergrund. Im Anschluss an die Vorträge wurden Rätsel gelöst und Fragen zum Inhalt der Geschichten beantwortet, um zu sehen, wie eifrig die Kinder zugehört haben. Um die „Erzählstunde“ abzurunden und abwechslungsreich zu gestalten, wurde anschließend passend zum Inhalt der Geschichten gemalt und gebastelt. Hier zeigte sich die ganze Kreativität der einzelnen Vorlesegruppen, die sich im Vorfeld selbstständig Gedanken darüber gemacht hatten, wie sie die Grundschüler zum Mitdenken und Mitmachen animieren könnten.

Die Klasse 9b in Begleitung von Studiendirektor Herrn Straßer beeindruckte danach die dritten und vierten Klassen mit gelungenen Vorträgen aus Büchern wie „Die drei Fragezeichen“ und „Gregs Tagebuch“. Konzentriert bis zum Schluss hörten die „Kleinen“ den „Großen“ beim Vorlesen zu. Zitat eines Gymnasiasten: „Es hat echt Spaß gemacht. Wir kommen gerne wieder.“

Die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule zeigten sich ebenfalls begeistert, insbesondere von der hohen Motivation ihrer Schülerinnen und Schüler. „Da merkt man einfach, welchen Einfluss positive, ältere Vorbilder auf die Kleinen haben. Aber auch die Großen merken, was sie schon können und bauen dadurch Selbstvertrauen auf. Solche Veranstaltungen und insbesondere der Blick über den eigenen Tellerrand haben gerade deswegen einen so hohen Stellenwert“, resümierte eine Lehrkraft am Ende des Tages.

Alle Schülerinnen und Schüler waren sich einig: Das war mal ein etwas anderer und ganz besonders schöner Schultag!